Bettwanzen bekämpfen Bautzen

Destra Fachkräfte bekämpfen Bettwanzen effektiv

Die Mitarbeiter der Destra Schädlingsbekämpfung Bautzen sind für die Bettwanzenbekämpfung ausgebildet. Am Anfang überprüft der Kammerjäger sämtliche Räume der Wohnung mit einem besonderen Augenmerk auf das Schlafzimmer.

41k0CtrD7BL._SY450_Destra Schädlingsbekämpfung
in Bautzen

Neusalzaer Str. 22,
02625 Bautzen
Tel.: 03591 / 680 897 90

Der Befall ist als gesichert anzusehen, sobald unser Mitarbeiter die Bettwanzen identifiziert. Umgehend nimmt er die Bekämpfung der Wanzen in Angriff.

Der Bewohner entfernt aus dem Raum sämtliche Textilien, verpackt sie in Plastiksäcke und verschließt diese fest. Er wäscht seine Textilien bei mindestens 60 Grad. Im Trockner verbleiben sie anschließend auf der höchsten Stufe länger als eine halbe Stunde. Damit tötet er Wanzen und Eier sicher ab. Alternativ legt der Bewohner seine Wäsche in die Tiefkühltruhe oder in den Gefrierschrank. Dort belässt er sie bei minus 20 Grad ein bis zwei Tage.

Die nachtaktiven Bettwanzen sind kaum sichtbar

Bettwanzen sind Insekten des Stammes der Gliederfüßer, zugehörig zur Familie der Plattwanzen. Ihre Größe beträgt zwischen 2,5 und drei Millimeter. Sie besitzen eine rot-bräunliche Färbung und einen rundlichen, mehr ovalen Umriss.

Die extrem winzigen Krabbeltiere passen in jeden noch so kleinen Ritz. Sie machen auch vor geschlossenen CD-Hüllen, Büchern und Leisten nicht Halt. Es ist selbst für ein geübtes Auge kaum möglich, die Wanzen zu finden. Sie hinterlassen braune Kügelchen in Stecknadelkopf-Größe sowie kleine Blutflecken auf der Matratze und in der Nähe des Bettes. Wanzen ernähren sich vom Blut der Säugetiere und von uns Menschen.

Bettwanzen sind weltweit aktiv. In Ländern wie den USA und Australien ist diese Spezies weit verbreitet. Auch in Deutschland befinden sich die Krabbeltiere auf dem Vormarsch. Längst erwiesen sich die Wanzen als eine schwer zu bekämpfende Plage. Während sich die Bettwanzen in den Städten gegen Insektizide als nicht resistent erweisen, zeigen diese Mittel in ländlichen Gebieten keine Wirkung.

Hier sprühen die Bauern ihre Felder mit Insektiziden ein, um die Ernte zu schützen. Noch so ausgefeilte Hausmittel wirken beim Befall von Bettwanzen nicht. Die Gliederfüßler vermehren sich schnell, denn jede einzelne Wanze zeugt bis zu 200 Nachkommen. Bemerkt der Bewohner den Wanzenbefall, kontaktiert er umgehend die Schädlingsbekämpfung. Unsere Mitarbeiter sind routiniert darin, Bettwanzen zu bekämpfen in Bautzen und der näheren Umgebung.

Verschiedene Maßnahmen für die Wanzenbekämpfung

Es gibt drei bewährte Möglichkeiten für die Bettwanzenbekämpfung. Hitze und Kälte sowie der Einsatz von Insektiziden töten die Wanzen ab. Unsere Mitarbeiter entscheiden, welche Vernichtungsart sie anwenden, um Bettwanzen zu bekämpfen in Bautzen und Umgebung. Unsere Fachleute wissen um die weitergehenden und umfangreichen Maßnahmen, die notwendig sind, um die Wanzen erfolgreich zu bekämpfen.

Hitze tötet die Bettwanzen vollständig ab

Zum Einsatz kommt Hitze, um Bettwanzen zu bekämpfen in Bautzen. Zwar haben die Wanzen viele Vorteile, doch auch Schwachstellen. Wanzen sind überaus hitzeempfindlich. Sie sterben bei Temperaturen über 45 Grad Celsius. Deshalb heizen unsere Mitarbeiter für die Bettwanzenbekämpfung die befallenen Räume mit Spezialheizungen bis zu 60 Grad auf. Besondere Beachtung finden die Bodenbeläge, hauptsächlich, wenn es sich um Laminat oder Parket handelt. In den Ritzen der Böden finden die Bettwanzen Versteckmöglichkeiten, die ihnen das Überleben garantieren. Deshalb unterbinden unsere Mitarbeiter jede Fluchtmöglichkeit, indem sie Kontaktgifte aufsprühen.

Wanzen vertragen keine Kälte

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt töten Bettwanzen ab, insbesondere, wenn sie unter minus 15 Grad liegen. Bei der Bettwanzenbekämpfung stellt diese Maßnahme eine Herausforderung für die Kammerjäger dar. Große Gefriertruhen existieren kaum noch. Gefrierschränke bieten zu wenig Platz. Wir setzen deshalb CO2-Schnee oder Trockeneis ein, das eine extreme Kälte verursacht und die schnelle Freigabe der Räume fördert.

Mit Insektiziden Wanzen bekämpfen

Das Gift DDT setzten Kammerjäger nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland für die Bettwanzenbekämpfung mit großem Erfolg ein. DDT – Dichlordiphenyltrichlorethan ist als krebserregend eingestuft und in Deutschland seit 1977 verboten. Das Team der Schädlingsbekämpfung verwendet für Menschen ungefährliche Insektizide, um die Bettwanzen zu bekämpfen in Bautzen. Dabei handelt es sich um Kontaktgifte der Gruppe Pyrethroide, die das Nervensystem der Krabbeltiere lähmen. Bettwanzen sind flexibel und daher in verschiedenen Gebieten gegen das Gift resistent.

Bettwanzen im Haus vernichten und entfernen

Unser Team steht bereit, um Bettwanzen zu bekämpfen in Bautzen und der näheren Umgebung. Wir eigneten uns das Know-how an und gehen umsichtig und professionell bei der Schädlingsbekämpfung vor. Bettwanzen aus einem Haus zu entfernen, stellt für unsere Mitarbeiter keine Herausforderung dar.

Sobald der Bewohner die ersten Anzeichen eines möglichen Bettwanzenbefalls feststellt, wendet er sich sicherheitshalber an uns. Wir machen eine Bestandsaufnahme und – wenn sich der Bettwanzenbefall bestätigt – beginnen wir umgehend mit der Bekämpfung. Über die Methode entscheidet der Kammerjäger, der die entsprechende nach Absprache mit dem Bewohner einsetzt. Eine frühzeitige Schädlingserkennung gewährleistet eine erfolgreiche Bekämpfung. Durch die umgehende Kontaktaufnahme mit uns spart der Bewohner Zeit und Kosten. Wir verschaffen ihm eine schädlingsfreie Wohnung sowie einen ungestörten Schlaf.

Destra Schädlingsbekämpfung in Bautzen
Neusalzaer Str. 22,
02625 Bautzen
Tel.: 03591 / 680 897 90